ZU: Die Wasser-Kontrolle in Deutschland

Als Kavalier der alten Schule bedankt man sich erst einmal artig für die vielen „Privaten Nachrichten“ via Mail zu dem Artikel: „Die Wasser-Kontrolle in Deutschland“. Danke! Auf das Thema sind wir gestern morgen zufällig gestoßen. Ein blindes Huhn findet…

Was die letzten 24 Stunden gezeigt haben ist eine ganz einfache Tatsache: Die Wasserpreise schwanken in Deutschland extrem, teilweise zahlt eine Gemeinde mehr als 40% mehr fürs Wasser aus der Leitung, als die Gemeinde zwei Kilometer weiter südlich.

Eine Geschichte dazu findet man genau hier:

http://www.rundschau-online.de/bergisches-land/rhein-berg-gladbacher-wasser-ist-teuer,16064474,17276708.html

Allein durch die Tatsache das die Jungs und Mädels vom Bundeskartellamt eine höhere Transparenz der Wasserpreise fordern, ist dieses Thema in die Öffentlichkeit gelangt. Dafür erst einmal „Applaus“! Auf den Rest der Diskussion wartet man ab jetzt gespannt…

Advertisements

Die Wasserpreis-Kontrolle in Deutschland

Bundeskartellamt sieht sich in der Pflicht. 

Wir müssen darauf achten, dass keine unangemessenen Preise von den Verbrauchern bezahlt werden müssen„, sagte der Präsident des Bundeskartellamt Andres Mundt.

Worum geht es wirklich, kurz gesagt:

Es geht darum das beim lebenswichtigen Gut „Wasser“ nicht die Gewinnmaximierung einiger Privatunternehmer die Wasserpreise ins unermessliche steigen.

Die ganze Geschichte gibt es ausführlich genau hier:

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1362430

Einen guten Wochenstart!

Nach der Sommerpause…

Auf die schnelle etwas Gutes. Spannend und dennoch sachlich geschrieben:

Das blaue Gold von Sofia Esteves

http://mag20.com/artikel/das-naechste-gold

„Es geht darum, ob wir die normale Wasserversorgung der Bevölkerung privatisieren oder nicht. Und da gibt es verschiedene Anschauungen: Die eine Anschauung – extrem würde ich sagen – wird von einigen von den NGOs vertreten, die darauf pochen, dass Wasser zu einem öffentlichen Recht erklärt wird. Das heisst: als Mensch sollten Sie einfach Recht haben, Wasser zu haben. Das ist die eine Extremlösung. Und die andere, die sagt: Wasser ist ein Lebensmittel, so wie jedes andere Lebensmittel sollte das einen Marktwert haben.“

(Zitat aus dem Film We feed the world)