All in. Wasserprivatisierung.

Eine Zusammenfassung  zum Thema Wasserprivatisierung.

Das Thema „Wasserprivatisierung“ ist ein wenig aus dem Fokus der Öffentlichkeit geraten und plötzlich taucht da aus- dem-Nichts dieser wunderbare Artikel auf. Ein Zusammenfassung über verschiedene Konzerne, Auswirkungen der Wasserprivatisierung für den Menschen, Hintergründe, Beispiele, Folgen undsoweitundsofort. Leicht und gut verdaulich geschrieben:

http://tinyurl.com/pbs4zpt

Bildschirmfoto 2014-01-29 um 14.23.12(Bildschirmfoto)

Die Privatisierung von Wasser findet weiterhin statt. Auch wenn es nicht direkt vor unserer Haustür geschieht und wir unmittelbar betroffen sind, so sind wir doch irgendwie ein Teil der Privatisierung durch unser tägliches Konsumverhalten.

Weiter Informationen zum Thema Wasserprivatisierung gibt es hier:

https://ben83ian.wordpress.com/category/wasserprivatisierung/

Advertisements

3 Kommentare zu “All in. Wasserprivatisierung.

  1. Es ist schlimm, wie Lebensmittelkonzerne mit dem lebenswichtigen Gut Wasser umgehen. Als nächstes dann die Luft?
    Zum Thema Wasserprivatisierung fällt mir das Buch „Fremde Wasser“ von Wolfgang Schorlau ein. Es ist ein spannender Wirtschaftskrimi rund um die Privatisierung der öffentlichen Wasserversorgung. Das könnte auch was für dich sein, falls du es nicht eh schon kennst:
    http://www.schorlau.com/Fremde-Wasser.html

  2. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am 28. Juli 2010 eine Resolution verabschiedet, die den Zugang zu sicherem und sauberem Trinkwasser und zu sanitären Einrichtungen als Menschenrecht anerkennt, siehe Informationsplattform humanrights.ch
    http://www.humanrights.ch/de/Instrumente/Nachrichten/Diverse_Gremien/idart_8014-content.html

    Kann man ein Menschenrecht bedingungslos privatisieren? Ich meine nein. Die Privatisierung des Wassers ist auch in der Schweiz immer wieder ein Thema, bisher zum Glück nicht realisiert. Doch die Mineralwasserquellen sind viele in den Händen von Grosskonzernen, etwa Valser gehört Coca Cola.

    Ein interessantes Beispiel: „Menschenrecht auf Wasser“ soll in Bremen das Abstellen der Wasserversorgung unterbinden, siehe
    http://lebensraumwasser.com/2013/11/13/menschenrecht-auf-wasser-soll-in-bremen-das-abstellen-der-wasserversorgung-unterbinden/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.