Our plastic, our problem.

Mal wieder etwas aus der Rubrik „Plastik & Wasser“: „The Amazing Mr. Smashing sings an info-operetta about plastic in our oceans“. 

 

Mehr über diese Aktion erfährst Du unter folgendem Link: http://www.seas-at-risk.org

Plastik, eigentlich wissen wir das alle, zersetzt sich nur sehr langsam und ist daher denkbar schlecht geeignet für Wegwerfartikel – es ist dennoch praktisch unmöglich, es völlig zu vermeiden. Dass es weiterhin massiv genutzt wird, liegt an einem einfachen Problem: Es ist billig. Auch wenn sich die Erdölreserven langsam dem Ende zuneigen, weil es bisher unverzichtbar ist für Transport, Verpackung und Medizin, ist es noch immer viel zu billig. Und solange es billig ist, wird es genutzt.

Dass unser Wasser, unsere Umwelt, massiv darunter leiden, ist nebensächlich: Ökologie ist keine Kategorie kapitalistischer Logik; Jutebeutel sind ein Anfang, aber nur Strafsteuern für Plastik können das Problem tatsächlich lösen, bevor es zu spät ist…Hier geht dieser Artikel weiter:

https://ben83ian.wordpress.com/2013/12/04/nachgetreten-plastik-geht-alle-an/

In diesem Sinne: PLASTIC BAGS FOR PLASTIC PEOPLE 🙂

Bildschirmfoto 2013-10-30 um 14.59.43(Foto: http://hydrophil.bigcartel.com )

Street-Art gegen Wasserverschmutzung.

Bildschirmfoto 2014-03-20 um 16.36.50(Bildschirmfoto)

Das kleine Städtchen Reno im US-amerikanischen Bundesstaat Nevada versucht mit der Kampagne „Public Art vs. Pollution“ auf die Probleme der Wasserverschmutzung aufmerksam zu machen, die durch Abfälle in den Abwasserkanälen der Stadt entstehen. Hintergrund der Kunstaktion ist das örtliche Problem, dass etwa 80% des Trinkwassers in der Stadt aus einem lokalen Fluss gewonnen wird. Dieser Fluss wiederum ist mit den Abwasserkanälen verbunden, über die Benzin, Düngemittel und Abfall in das Wasser gelangt.

Verschiedene Künstler wurden damit beauftragt, die Gullys als Münder zum Fluss darzustellen, woraufhin sie Fische und andere Lebewesen um die Gullydeckel herum aufmalten. Bunte Street-Art als Form der Sensibilisierung.

Mehr zu diesem Thema gibt es hier: http://aroundthearch.com/blog/2013/12/13/guttermouths/

Bildschirmfoto 2014-03-20 um 16.36.37(Bildschirmfoto)

GENERELL IMMER GANZ GUT: http://hydrophil.biz

Nützliches Wissen

Jute-Beutel statt PLASTIK: http://hydrophil.bigcartel.com/product/jutebeutel

Bildschirmfoto 2013-10-30 um 14.59.43

Die meisten Menschen wissen, dass Plastiktüten schlecht für die Umwelt sind und ein erhebliches Problem u.a. für die Weltmeere bedeuten, trotzdem benutzt jede/r Deutsche im Schnitt [►] 65 Plastiktüten im Jahr.

[►] Jede Minute gibt der Einzelhandel in Deutschland 10.000 Plastiktüten raus.

[►] 5 Millarden Tüten sind es pro Jahr: nur in Deutschland.

[►] 39 Mal könnte man die Erde damit umwickeln.

[►] Zirka 13.000 Plastikpartikel auf jedem Quadratkilometer Meeresoberfläche – durch Strömungen werden diese weltweit verteilt.

[►] In der Nordsee wird der Plastikanteil am Meeresmüll auf 75 Prozent geschätzt.

[►] Die Plastiktüten brauchen 500 Jahre um zu verrotten.

Warum benutzen wir eigentlich keinen Jutebeutel oder Rucksack oder oder oder beim Einkaufen? Auch wenn es jetzt die erste Recyclinganlage für Plastiktüten gibt:

http://www.kunststoffweb.de/ki_ticker/PlasRecycle_Erste_britische_Recyclinganlage_fuer_Plastiktueten_t226432

10 weitere Fakten über Deutschland, angeblich skurril:

http://www.stern.de/wissen/mensch/statistisches-jahrbuch-2013-zehn-skurrile-fakten-ueber-deutschland-2062495.html

Schnapp Dir beim nächsten Einkauf den Jute-Beutel deiner Lieblingsband oder nen Rucksack oder nen Korb oder oder oder!!!