Das Wasser. In Israel. In Palästina. Teil 1

Keine 18 Stunden zurück in Hamburg. Nach 10 Tagen Israel/Palästina sind die Eindrücke natürlich noch sehr frisch und komplett in den Gehirnzellen verankert. Fern ab von Kultur, Länder und Menschen hier einmal die ersten etwas ausführlichen Eindrücke zur Thematik „Wasser“ in diesem sehr trockenen und wunderschönen Landstrich.

Im Nahen Osten herrscht große Wasserknappheit. Die Verteilung des Wasser`s ist einer der großen Streitpunkte zwischen Israelis und Palästinensern. Menschenrechtsorganisationen werfen Israel eine Diskriminierung bei der Wasserverteilung vor. Israel betont hingegen, es habe seine in den Friedensabkommen festgelegten Verpflichtungen über die Lieferung des „blauen Gold“ an die Palästinenser sogar übererfüllt.

Nach Informationen der internationalen Umweltschutzorganisation Friends of the Earth haben Palästinenser täglich durchschnittlich 70 Liter Wasser und Israelis 250 Liter Wasser zur Verfügung. Die Organisation betont jedoch, es gehe auch viel Wasser durch Diebstahl und illegales Anzapfen von Wasserleitungen durch palästinensische Landwirte verloren. Dies betreffe vor allem palästinensische Dörfer im Westjordanland. Nach Schätzungen gehen dadurch täglich etwa 30 Liter Wasser pro Kopf verloren – so dass Palästinenser eigentlich 100 Liter Wasser zur Verfügung hätten.

Warum haben Israelis immer noch mehr Wasser zur Verfügung?

Israel kann im Kernland ungehindert seine eigene Wasserwirtschaft betreiben, im Westjordanland regelt jedoch ein gemeinsames Komitee beider Seiten die Verteilung. Die Palästinenser haben damit keine freie Hand und können zum Beispiel nicht einfach neue Brunnen bohren. Es gibt auch Dörfer im südlichen Westjordanland, die nur an zwei Tagen in der Woche fließendes Wasser bekommen. Außerdem gibt es abgelegene Wohngebiete, die gar nicht an das Netz angeschlossen sind.

Welche anderen Gründe gibt es für die Ungleichheit?

Israel verfügt als hochmoderner Staat über eine effiziente Wasserwirtschaft. Es hat unter anderem durch sehr fortschrittliche Entsalzungsanlagen mehr Wasser zur Verfügung. In den Palästinensergebieten dagegen ist der technische Standard sehr viel niedriger. Zum Teil wird Wasser per Tankwagen angeliefert.

(Vgl. hierzu auch rp-online.de)

Im ersten Teil „Das Wasser. In Israel. In Palästina.“ hier im Blog zum Start viel Foto`s und ein paar kurze Info`s.

Israel123

(Im roten Rechteck habe ich mich aufgehalten. Dementsprechend habe bei weiten nicht das komplette Land gesehen.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 11.57.12

(Im Flugzeug. Auch ne Möglichkeit abgefülltes Trinkwasser zu verpacken. In Israel kann man überings fast überall das Leitungswasser bedenkenlos trinken.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 11.58.27

(Tel Aviv, Busbahnhof während eines kleinen, trockenen Sandsturmes)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 12.02.06

(Tel Aviv liegt, wer es noch nicht wusste, direkt am süd-östlichen Mittelmeer. Immer wieder gibt es hier die Möglichkeit sich kostenlos mit Trinkwasser zu versorgen.)

israel345

(Auf dem Weg von Tel Aviv über Jerusalem zum „Toten Meer“. Die ersten Ausläufer der Würste und  am Horizont erkennt man die Wüste und Jordanien.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 11.58.51

(Wüste bei „Ein Gedi“ direkt am Toten Meer und eine künstlich bewässerte Palmen-Platage.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 11.59.38

(Salz. Salz. Salz und deshalb Lebensfeindlich. Das „Tote Meer“, 450 Meter unter dem Meeresspiegel.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 12.00.10

(Natur-Reservat Ein Gedi, eine natürliche Oase mit relativ viel „grün“.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 12.00.32

(Blaues Gold. Wasserfall im Ein Gedi Natur-Reservat. 100% trinkbares Wasser. Dieser Park liegt eigentlich im palästinensischen Autonomiegebiet direkt an der Grenz zu Israel, wird aber komplett & ausschließlich von Israel kontrolliert.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 12.00.43

(Eines von hunderten ausgetrockneten Flussbetten.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 12.01.35

(Die Negev-Wüste)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 12.01.48

(Südliches Totes Meer. Im Sommer sind Temperaturen von über 40Grad keine Seltenheit. Lebensfeindliche Welt.)

Bildschirmfoto 2014-02-28 um 13.21.22

(Fern ab von Wasser, Wüste und Konflikt: Eine emotionale Fussballkultur gibt es auch.)

Wasser ist nicht nur bei den Menschen vor Ort eines der zentralen Themen, auch bei uns ist es die letzten Tage durch den Präsidenten des Europäischen Parlaments Martin Schulz durch die Medien gewandert: „Wasser. Israel. Palästina.“ Hier gibt es einen ganz guten Artikel im Spiegel der den Auftritt von Martin Schulz und seine Worte an die israelische Regierung  entspannt zusammenfasst: http://tinyurl.com/qh8lx3y

Wer mehr über das Leben in Israel erfahren möchte, Dem/Der sei dieser Blog von Matthias Middendorf ans Herz gelegt: http://seralom.wordpress.com

Advertisements

Das Leitungswasser-Jahrhundert.

So liebe Leute! Die UN, die Uno oder waswissenwirdenn wer für so etwas zuständig ist, hat es ja bisher noch nicht geschafft „den Tag des Leitungswasser“ auszurufen. 🙂

Event auf facebook, JOIN IN: http://tinyurl.com/qeahxpo

Deshalb machen wir das jetzt, haben ja nix zu verlieren. AB JETZT ist das 21te Jahrhundert das Jahrhundert des Leitungswasser. (THINK BIG. Warum einen Tag nehmen, wenn man ein ganzes Jahrhundert haben kann)

LOVE LEITUNGSWASSER.

1505219_385745554893715_425803387_nJeder, der die Möglichkeit hat, auf trinkbares Leitungswasser zurückzugreifen, der sollte ab jetzt zum Leitungswasser greifen. Ist ganz einfach, denn Wasser aus der Leitung ist:

➥ …bis zu 4000mal günstiger als Wasser aus der Flasche.

➥ …ein Qualitätsprodukt, das preiswert und jederzeit verfügbar ist. Das Wasser aus der Leitung gehört zu den am Besten kontrollierten Lebensmitteln in Deutschland.

➥ …besser für die Umwelt, denn es fallen keine Transportwege an & es wird keine Kunststoffverpackung benötigt.

➥ …im Vergleich der Ökobilanz vs. Flaschenwasser in einem Verhältnis von 1:1000 da der Transport und die Herstellung der Flaschen entfällt.

➥ …ganz wunderbar & logisch

Weitere Infos zum Thema Leitungswasser:

http://bit.ly/1bAdl7z

Wenn schon denn schon:

http://www.vivaconagua.com/die-idee/

Schönen gruss an dieser Stelle an Nestle & Coca Cola. Könnt Eure Wassermarken bald einstampfen! 🙂

1501754_383767701758167_765126836_nLOVE LEITUNGSWASSER. trink leitungswasser.

Auf ein Glas Leitungswasser.

Lust auf ein Glas Leistungswasser? Dann „klick“ hier auf diesen wunderbaren LINK: Auf ein Glas Leitungswasser

Bildschirmfoto 2013-12-11 um 12.31.14

➥ Ein kleines Heft. Wie eine EP im Musik-Business. Also kein Album.

➥ DANKE an Sven Bensmann.

➥ Ab Montag (16.Februar 2014) gibt es das Heft in ausgedruckter Form plus stylischer Glasflasche (siehe Bildchen) für dein Leitungswasser hier im Shop:

http://hydrophil.bigcartel.com/product/bugelflasche-love-leitungswasser

➥ MESSAGE IN A BOTTLE. Trink Leitungswasser.

Glasflasche 2