Süsses Gift – Hilfe als Geschäft

Nach einigen Monaten mal wieder etwas aus der Kategorie „And now for something completely different“:

„Macht Hilfe abhängig? Peter Heller packt mit seinem Dokumentarfilm Tabus der Beziehungen zwischen den Staaten des Nordens und des Südens, den Ländern Europas und Afrikas an. Anhand dreier Fallstudien aus Mali, Kenia und Tansania überprüft er die Wirkungen der Entwicklungshilfe aus Sicht der Afrikaner und fragt: Warum hat Afrika nach 50 Jahren und 1.000 Milliarden US-Dollar Hilfsgeldern nicht den erwarteten Entwicklungsschub gemacht?“ – by http://www.arte.tv

Die Dokumentation und gibt es genau hier:

Bildschirmfoto 2014-04-09 um 09.55.56(Bildschirmfoto)

 

 

Werbeanzeigen

Bist du noch hungrig?

Eine beiläufige Höflichkeit hierzulande, grausamer Hohn in Somalia…ein Gastbeitrag.

Apropos Somalia: lange nichts mehr von den Piraten gehört oder? Selbst in der Stadt der gelebten Heuchelei, wo man sich noch heute an der Folklore der Piraten und sogar dem großen Namen Störtebekers schadlos hält, jenen Piraten Frieslands die man als Teil der Hanse, deren Tradition man ja auch im Namen pflegt, einst ebenso fürchtete wie bekämpfte, und in der man nun wieder Hexenjagden, pardon, Piratenprozesse durchführt, gibt es wieder wichtigere Themen.

Somalia

Und bevor Sie jetzt fragen: „Papi, wovon redet der seltsame Mann da eigentlich?“ – hier ist die Antwort:
Wasser ist Leben. So einfach kann es sein.

Ganz genau: Wasser ist Leben.

Davon rede ich.

Das reicht nicht als Erklärung? Na schön.

Da die genannte Binsenweisheit inzwischen so angegriffen ist, das sie fast schon ihren Sinn verloren hat, ist es Zeit, ihr neues Ableben einzuhauchen.

An Somalias Küsten lebten einst viele halbwegs glückliche Fischer, die zwar nicht reich waren, die aber ein gutes Auskommen hatten mit ihrem Geschäft. Die Fischgründe waren reich gesegnet, das Wasser sicherte ihr Leben. Dann merkten die EU, die USA und mit ihnen ein paar andere, dass Somalias Regierung inzwischen, woran man nicht unschuldig war, so kaputt war, dass sie keine Küstenwache, geschweige denn eine Marine ausrüsten könnte – und dass es den Fischern vor Ort viel zu gut ging. Also schickten sie ihre Fangflotten und fischten das Meer vor Somalia ratzekahl.

Die Fischer hatten nun keine Fische mehr, aber ihre Boote – und ein Land hinter sich voller Bürgerkriegshinterbliebener, sowie jeder Menge Waffen, und nicht zuletzt viele reiche Schiffe vor der Nase. Wenn also das Glück nicht mehr unter der Wasseroberfläche liegt, muss es darüber liegen: die somalische Piraterie war geboren.

Wasser ist Leben. Ohne Wasser kein Leben. Das gilt sogar für Somalias Piraten.

Wasser sparen gut, Wasser sparen schlecht – Die Zusammenhänge

Es hilft nicht den Kindern in Afrika, führt aber zur Rohrverstopfung.

Warum Wasser sparen in Deutschland nicht immer gut ist und warum das Sparen in erster Linie nur den eigenen Geldbeutel schont. Die Deutschen und das Wasser – das ist die Geschichte eines großen Missverständnisses.

„Im Bewusstsein der meisten Deutschen ist Wassersparen eine Bürgerpflicht. Schon im Kindergarten wird den Kleinen beigebracht, beim Zähneputzen das Wasser abzustellen. So prägt sich früh ein: Wasser ist kostbar. Diesen Eindruck verstärken die Medien, wenn sie über weltweite Wasserknappheit berichten und etwa Bilder der Dürre am Horn von Afrika zeigen. »Diese Berichterstattung beeinflusst uns unterschwellig«, sagt Leist. »Die Botschaft ist: Wir Deutschen verschwenden Wasser, während in Afrika die Kinder verdursten.“

Warum, wieso, weshalb und wie die Zusammenhänge sind beim Thema „Wasserkreislauf“, alles dazu gab es vor einiger Zeit in einem sehr guten Artikel in der Zeit von Pierre-Christian Fink. Dabei kommen die unterschiedlichsten Wissenschaftler zu Wort, die mit Vorurteilen aufräumen:

http://www.zeit.de/2012/14/Wasserversorgung/seite-1

Wir haben 14Minuten und 34 Sekunden gebraucht im diesen Artikel zu lesen und, so viel sei hier an dieser Stelle verraten, es lohnt sich absolut und ist keine Zeitverschwendung. Versteht die Missverständnisse, die es hier und da zu dem Thema Wasser gibt.

Wer jetzt weiter in diese Thematik einsteigen möchten, dem sei der Spiegel-Artikel „Deutsche stellen Sparrekord beim Wasserverbrauch auf“ ans Herz gelegt. Viele Fakten & Tatsachen, die Spaß machen und zum Nachdenken anregen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/verbrauch-von-wasser-in-deutschland-so-niedrig-wie-nie-a-866313.html

Wichtig: Die Zusammenhänge sind aber bei beiden Artikeln durchaus differenzierter zu betrachten.