Der Film Watermark. Schönheit und Schrecken.

Hallo allerseits,

heute möchten wir Euch den Film „Watermark“ ans Herz legen. Der Dokumentarfilm zeigt in großartigen Bildern, wie Wasser unser Erde prägt. Ohne mit dem Zeigefinger auf bestimmte Missstände zu zeigen, werfen die bewegten Bilder einfache Fragen auf. Hier gibt es einen kleinen Beitrag zum Film aus der Mediathek der ARD. Alleine dieser Trailer überzeugt mit unglaublichen Filmaufnahmen und lohnt sich absolut…schau doch mal rein:

http://mediathek.daserste.de/sendungen_a-z/431902_ttt-titel-thesen-temperamente/21145060_schoenheit-und-schrecken-doku-watermark-ueber

 Zitat von Jennifer Baichwal, Regie:

„Es ist ein Klischee, dass Wasser Leben ist. Aber so ist es nun mal: Wasser ist Leben. Ganz einfach: Ohne Wasser sterben wir. Wasser ist eine dieser Naturkräfte, die wir für selbstverständlich halten. Wir sind uns ihrer nicht mal bewusst. Es ist nichts Neues: Wir sind dabei, unserer Existenz das Wasser abzugraben. Der Colorado River in Mexiko – das, was von ihm blieb.“

Bildschirmfoto 2014-05-06 um 17.40.21(Bildschirmfoto: ard.de)

Der Inhalt des Films:

Wasser bedeckt über 70 Prozent der Erdoberfläche, es ist nicht nur in Gewässern, sondern auch in der Luft, unter unseren Füßen und in unserem Körper. Die Dokumentarfilmer betrachten die existenzielle Beziehung, die die Menschheit mit der lebensspendenden Flüssigkeit verbindet. Wir haben gelernt, Wasser für uns zu nutzen, es in Kanäle zu zwingen und durch riesige Dämme zu stauen. Doch wo manche Menschen Wasser in die Wüste leiten, um es dort als Attraktion zu nutzen, da fehlt es Menschen anderorts. Die Filmemacher reisen um den ganzen Planeten und erkunden die Verbindung, die sich über die Jahrhunderte zwischen Mensch und Natur aufgebaut hat. Sie zeigen, was passieren kann, wenn wir zu rücksichtslos mit dieser lebensnotwendigen Ressource umgehen. In der Doku warten 20 unterschiedliche Geschichten auf Entdeckung, die sich um den Menschen und die Nutzung von Wasser drehen – oder dessen Verschwendung.

 

Advertisements

Sauberes Wasser: Wo man bedenkenlos schwimmen/ baden kann

IMG_0043

Der Sommer steht vor der Tür und es wird (ganz vielleicht) unglaublich heiss werden, unerträglich heiss.

Man stelle sich nur einmal vor: Der Klimawandel macht mit der Sonne gemeinsame Sache und  Beide schlagen  mit geballter Kraft zu, ein „double-punch“ sozusagen. Wer jetzt nicht für 3,50€ in das Freibad seines Vertrauens oder für 9,60€ in das Spassbad mit Super-Rutsche rennen möchte, dem bleibt ja eigentlich nur noch das was „Mutter Natur“ uns für einen ausgiebigen Badespass bereitgestellt hat bzw. das was der Mensch bis heute draus gemacht hat. Unter folgendem Link gibt es einen wunderbaren Artikel bzw. eine Studie zu der Wasserqualität der Badegewässern in Europa…Kann man überall bedenkenlos schwimmen/baden?:

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/eu-kommission-studie-zu-badegewaessern-2013-a-900947.html

Wer den Artikel aufmerksam gelesen hat wird wie die EU-Kommission verdutzt feststellen, dass die Qualität der Gewässer in Europa deutliche Verbesserung registriert. Damit in Zukunft alle Gewässer, Seen, Flüsse, Teiche, etc. eine wunderbare Qualität haben gibt es folgenden Wettbewerb/Initiative:

Gemeinsam für Gewässerschutz: http://www.bigjumpchallenge.net

Wer sich weiterführend und qualitativ mit diesem sehr wichtigen Thema Gewässerschutz beschäftigen möchte:

– Die EU und Gewässerschutz bzw. Gewässerpoltik:

http://europa.eu/legislation_summaries/environment/water_protection_manageme