It`s so back to the nineties.

Zwei der größten Player im Sektor der Wasser-Privatisierung. Dabei sehen die doch eigentlich ganz harmlos aus. Wer trinkt es eigentlich nicht? Obwohl man sich bewusst ist, was diese Unternehmen für Machenschaften an den Tag legen. Obwohl es Alternativen gibt, greift man allzu oft auf die Großen zurück. Wir auch. Wir werden mal darüber nachdenken.

 Foto: Picture-Alliance / Photoshot/dpa / Photoshot, Quelle: abendblatt.de

Die bewegten Bilder „Abgefüllt“.

„Ist der Zugang zu sauberem Trinkwasser ein  Menschenrecht – oder können wir Wasser als ein Konsumgut wie jedes andere sehen? Der Dokumentarfilm “Abgefüllt” geht dieser Frage nach, schaut hinter die Kulissen der US-Amerikanischen Trinkwasserindustrie.“

Jeden Tag werden in den Vereinigten Staaten mehr als 80 Millionen Flaschen Wasser verkauft. Der überwiegende Teil davon stammt aus der Produktion der 3 „Big-Player“ Coca Cola, Nestle und Pepsi. Doch woher kommt dieses Wasser, wer kontrolliert es und wie stark schädigt das Abfüllen in Plastikflaschen (PET-Flaschen) die Umwelt?

Den Trailer zum Film auf youtube.com gibt es genau hier:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=gQyuIKWg058

Einen etwas älteren Artikel zu der Thematik gibt es von den Schreiberlingen des enorm-Magagzin:

http://www.enorm-magazin.de/blog/2012/03/22/weltwassertag-dokumentarfilm-rechnet-mit-us-trinwasser-industrie-ab/