Die Millerntor Gallery. Aus Kunst wird sauberes Trinkwasser.

HAMBURG – Vom 29. bis zum 31. Mai im Jahre 2014 nach Christi Geburt treffen international und national etablierte Künstler im Rahmen der vierten MILLERNTOR GALLERY auf vielversprechenden Nachwuchs, sowie auf engagierte Bands und Musiker.
Ziel der ungewöhnlichen SOCIALart-Ausstellung im Stadion des FC St.Pauli ist es, auf die prekäre Trinkwasser- und Sanitärsituation in vielen Ländern des globalen Südens aufmerksam zu machen und Spenden zu generieren. 30 Prozent der Einnahmen/Verkaufserlöse fließen an die teilnehmenden Künstler der Gallery und 70 Prozent gehen in die Wasserprojekte von Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.! Somit wird aus Kunst sauberes Trinkwasser für Menschen in Ländern des globalen Südens –  mal ganz plakativ ausgedrückt.

Bildschirmfoto 2014-04-09 um 13.27.10(Die Millerntor Gallerey im Stadion des FC St. Pauli – Bildschirmfoto: vivaconagua.org)

Bereits zum 4ten Mal bieten der gemeinnützige Verein Viva con Agua de Sankt Pauli und der FC St. Pauli über 100 Künstlern die Möglichkeit sich auf knapp 4.000 Quadratmetern Fläche künstlerisch zu entfalten und in einem kulturellen Dialog zu treten.

Inhaltlich ist Vielfalt die Devise: Die MILLERNTOR GALLERY umfasst zahlreiche Kunstformen wie Street-Art, Videokunst, Fotografie, Installationen, interaktive Performance-Kunst, Malerei und Skulptur. Gezeigt werden die verschiedensten Arbeiten, u.a. auch Arbeiten von zum Beispiel Till Gerhard und Low Bros.

„Erstmals ist darüber hinaus ist ein Symposium zum Thema „Wie kann kreatives Engagement die Welt verbessern?“ geplant. Es haben Friedrich von Borries (Architekt und Kurator), Adrienne Goehler (Publizistin und Kuratorin) und Aino Laberentz (Bühnen- und Kostümbildnerin) ihre Teilnahme angekündigt.“ – Quelle: vivaconagua.org

Bildschirmfoto 2014-04-09 um 13.26.03(Bildschirmfoto: vivaconagua.org)

 

Viva con Agua de Sankt Pauli engagiert sich gemeinsam mit der Welthungerhilfe, um Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen zu ermöglichen.

Weitere Informationen zur Millerntor Gallerey: http://millerntorgallery.org

Weitere Informationen zu Viva con Agua: http://www.vivaconagua.org

Weitere Informationen zu der Welthungerhilfe: http://www.welthungerhilfe.de

Advertisements

Weltwassertag 2014 – immer weiter!

Vorgestern, 22.03.2014, war der Weltwassertag der Vereinten Nationen. Und heute geht’s weiter…immer weiter für eine Welt ohne Durst.

Bildschirmfoto 2014-03-22 um 09.51.42

– Ca. 780 Millionen Menschen haben keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

– Ca. 2,5 Milliarden Menschen müssen honen ausreichende sanitäre Grundversorgung auskommen

– Ca. 80% der Krankheiten in sogenannten Entwicklungsländern sind auf eine schlechte Wasserversorgung zurückzuführen

– Ca. 4 Milliarden Menschen pro Jahr erkranken an vermeidbaren Durchfallerkrankungen woran fast 2 Millionen Menschen sterben. Alle 20 Sekunden stirbt ein Kind unter 5 Jahren daran. (Quelle: Welthungerhilfe.de)

JEDER TAG SOLLTE WELTWASSERTAG SEIN. FÜR SAUBERES TRINKWASSER UND SANITÄRE GRUNDVERSORGUNG FÜR ALLE MENSCHEN!

Mehr zum Weltwassertag 2014: http://www.unwater.org/worldwaterday

Run 4 WASH

Es gibt mal wieder etwas aus dem Hause Viva con Agua mit ner ordentlichen Prise Welthungerhilfe. Das Jahr 2014 wirft seine Schatten voraus und dabei hat die Konsum-Geilheit zu Weihnachten noch nicht einmal ihren Höhepunkt erreicht.

logo_quadratisch(Logo: Welthungerhilfe/Viva con Agua)

Am 27.06.2014 starten Viva con Agua und die Welthungerhilfe den ersten gemeinsamen Spendenlauftag in Deutschland, der Schweiz und Österreich für sauberes Trinkwasser: Den sogenannten „Run 4 WASH“.

Jeder kann dabei sein und somit einen konkreten Beitrag für WASH-Projekte leisten. Mehr erfährst du genau hier wenn du auf diesen Link klickst: 

http://vivaconagua.org/index.htm?post&id=2049

…oder auf der wunderbaren Homepage der Welthungerhilfe. Informationen rund um den Run 4 WASH in der Schweiz mit Viva con Agua Schweiz und der Organisation Helvetas gibt es hier: http://www.vivaconagua.ch

Bildschirmfoto 2013-12-11 um 16.40.58

Für was wird konkret gespendet?

Fehlender Zugang zu Wasser und sanitärer Grundversorgung gehören zu den größten sozialen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Weltweit haben rund 768 Millionen Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Zudem leben über 2,5 Milliarden Menschen ohne angemessene sanitäre Basisversorgung.

Darum wollen Viva con Agua und die Welthungerhilfe gemeinsam für WASH-Projekte Spenden generieren, um Menschen in Entwicklungsländern Zugang zu sauberem Trinkwasser, sanitären Anlagen und Hygieneeinrichtungen zu ermöglichen.

Die enge Verzahnung in den Bereichen Trinkwasserversorgung, sanitäre Grundversorgung und Hygiene/Gesundheit führt dazu, dass bei einer erfolgreichen Projektarbeit alle drei Komponenten in einem ausgewogenen Verhältnis berücksichtigt werden müssen. Diese drei Komponenten bilden den sogenannten WASH-Sektor (WASH= WAter, Sanitation, Hygiene).

Bildschirmfoto 2013-12-11 um 16.33.07(Foto: C.Wiebe/vca)

Wasser und Hygiene:

– In den von der Welthungerhilfe unterstützten Projekten kostet der Zugang zu sauberem Trinkwasser im Schnitt umgerechnet 0,4 Cent pro Liter.

– Eine Familie mit 5 Personen sollte pro Tag ca. 75 Liter Wasser zur Verfügung haben.
Das heißt: Mit nur 30 Cent pro Tag ermöglichen wir einer fünfköpfigen Familie den Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Sanitäre Versorgung:

– Jeder Mensch sollte die Möglichkeit haben, eine Toilette zu nutzen und nicht im Freien sein Geschäft verrichten zu müssen.
– Der Bau einer traditionellen Grubenlatrine kostet umgerechnet bis zu 3,3 Euro pro Person.
– Das heißt: Mit rund 16 Euro ermöglichen wir einer fünfköpfigen Familie den Zugang zu menschenwürdiger sanitärer Grundversorgung!

In diesem Sinne: Am 27.06.2014 wird es sportlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz für sauberes Trinkwasser! Laufschuhe an. Trainings-Modus an. Sponsoren-Suche an.